Datum: 24.09.2019
Veranstaltungsort: Stuttgart
Referenten: Dr. Maximilian R. Jahn, Sebastian Eufinger

Jahn Hettler Rechtsanwälte PartG mbB

Standort Frankfurt a. M.
T +49 69 9897278-00
F +49 69 9897278-99
jahn@jahnhettler.de

Jahn Hettler Rechtsanwälte PartG mbB

Standort Frankfurt a. M.
T +49 69 9897278-21
F +49 69 9897278-99
eufinger@jahnhettler.de

Das Seminar kann auch teilweise gebucht werden:

1 Stunde: Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zur HOAI
3 Stunden: Abrechnung nach MaBV

Ziel des Seminars:

Abrechnung nach Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV)
Nach § 3 Abs. 2 MaBV darf der Gewerbetreibende Vermögenswerte entsprechend dem Bauablauf entgegennehmen. Während eines Bauvorhabens ist der Bauträger in aller Regel auf entsprechende Liquidität angewiesen, so dass bereits die vertragliche Gestaltung insbesondere mit Blick auf den Ratenzahlungsplan von erheblicher Bedeutung ist. Bei Nichtigkeit des Ratenzahlungsplans, kann dies, wenn die Vergütung erst bei Abnahme fällig werden sollte, erhebliche finanzielle Auswirkungen haben. Aber auch während des Bauvorhabens kann es, aufgrund von Sonderwünschen oder anderen Notwendigkeiten zu baulichen Veränderungen kommen, die eine Anpassung des Ratenzahlungsplans erfordern.
Oft wird es dann, wenn sich die Frage nach der Bezugsfertigkeit und der vollständigen Fertigstellung stellt, zum Streit zwischen den Parteien kommen. Lehnt der Erwerber die Zahlung der Rate(n) ab, wird der Bauträger in aller Regel auch die Übergabe der Wohnung verweigern. In diesem Zusammenhang stellt sich immer wieder die Frage, ob die Raten fällig sind und ob und in welcher Höhe dem Erwerber möglicherweise Zurückbehaltungsrechte wegen Mängeln zustehen können. Der Bauträger sollte die Wohneinheiten nicht zu früh übergeben, deren Übergabe aber auch nicht zu lange verweigern – hier gilt es den aus rechtlicher Sicht „richtigen Moment“ bestimmen zu können.
Dies gilt auch für die Frage, wann eine Partei zum Rücktritt berechtigt ist. Dies kann sowohl beim Zahlungsverzug des Erwerbers, als auch beim Vorliegen erheblicher Mängel der Fall sein.
Das Seminar zeigt anhand zahlreicher Praxisbeispiele die Probleme im Zusammenhang mit dem Zahlungsplan nach der MaBV. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die Abrechnung nach MaBV zu geben und sie für die Risiken zu sensibilisieren, aber auch die entsprechenden Möglichkeiten in diesem Zusammenhang aufzuzeigen.

Schwerpunkte des Seminars sind:
– Grundlagen zur MaBV
– Zusammensetzung der Raten und Vertragsgestaltung
– Änderung und Wegfall von Bauabschnitten
– Sonderwünsche und deren Vergütung
– Fälligkeit der MaBV Raten
– Nichtigkeit des Zahlungsplans
– Zurückbehaltungsrechte
– Verzug und Rücktritt
– Altbauvorhaben
– Verstoß gegen die MaBV
– Haftungsfragen

Praktische Auswirkung der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zu Unvereinbarkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI.
Im Vertragsverletzungsverfahren C-377/17 der Europäischen Kommission gegen Deutschland hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die Mindest- und Höchstsätze der HOAI unvereinbar mit EU-Recht sind. Die Dienstleistungsrichtlinie (RL 2006/123/EG vom 12.12.2006) sei insoweit von der Bundesrepublik Deutschland nicht umgesetzt. Die Entscheidung hat grundlegende Bedeutung für laufende und zukünftige Architektenverträge, so dass im Rahmen eines einstündigen Vortrags mit anschließender Diskussion die Folgen der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs und die zukünftige
Vergütung von Architekten und Ingenieuren besprochen werden sollen. Ziel des Seminars ist es, die aktuelle Entscheidung des EuGH zur Unvereinbarkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI mit EU-Recht und deren Folgen zu erörtern und den Teilnehmern das notwendige Handwerkszeug für die Abwicklung laufender und die Gestaltung zukünftiger Architektenverträge an die Hand zu geben.

Schwerpunkte des Seminars sind:
– Berechnung des Honorars bei Unwirksamkeit der Mindestsätze
– Übliche Vergütung
– Rückforderung und Aufrechnung
– Preisabreden und Preisentwicklung in der Zukunft

Es ist ausreichend Zeit eingeplant, um den Teilnehmern Gelegenheit zu geben, über ihre eigenen Praxisfragen mit den Teilnehmern und dem Referenten zu diskutieren. Der Austausch mit Ihren Kollegen, nützliche Praxistipps und Hinweise zur Vertragsgestaltung runden das Seminar ab.

Veranstalter:

BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Baden-Württemberg e. V.
Hospitalstr. 35, 70174 Stuttgart
T +49 711 870380-0, F +49 711 870380-29
info@bfw-bw.de
www.bfw-bw.de