Datum: 25.11.2020, halbtags
Veranstaltungsort: IBR-Seminarzentrum, Online-Seminar
Referent: Dr. Maximilian Jahn

Jahn Hettler Rechtsanwälte PartG mbB

Standort Frankfurt a. M.
T +49 69 9897278-11
F +49 69 9897278-99
jahn@jahnhettler.de

Jahn Hettler Rechtsanwälte PartG mbB

Standort Frankfurt a. M.
T +49 69 9897278-21
F +49 69 9897278-99‬
bauer@jahnhettler.de

Ziel des Seminars:

Kaum ein Bauprojekt kommt innerhalb der vorgesehenen Bauzeit zum Abschluss. Die Gründe sind vielfältig und oft heiß umstritten, ebenso ihre rechtliche und finanzielle Bewertung. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern das „Handwerkszeug“ für einen rechtssicheren Umgang mit den maßgeblichen Anspruchsgrundlagen und Anspruchsvoraussetzungen bei Nachträgen wegen gestörtem Bauablauf. Anhand zahlreicher Fallbeispiele und Praxisfälle werden unter Berücksichtigung der aktuellsten Rechtsprechung (insbesondere der Entscheidung des BGH vom 30.01.2020 zu § 642 BGB) die wesentlichen rechtlichen und praktischen Fragen im Zusammenhang mit der Aufstellung und Abrechnung von Nachträgen und Aufbereitung gestörter Bauabläufe einerseits aber auch der Nachtragsprüfung bzw. -abwehr (Stichwort „Claimmanagement“) andererseits beantwortet – gerade mit Blick auf Vergütungsansprüche nach § 2 Abs. 5/6 VOB/B, Schadensersatz nach § 6 Abs. 6 VOB/B und Entschädigung wegen Annahmeverzug nach § 642 BGB. Nützliche Praxistipps zur Vertragsgestaltung und Nachtragskalkulation runden das Seminar ab.

Veranstalter:

IBR-Seminarzentrum
Heinrich-von-Stephan-Straße 3
68161 Mannheim
T +49 621 – 120 32-18
F +49 621 – 283 83
info@ibr-seminare.de
www.ibr-seminare.de

Weitere Informationen zum Seminar hier